Historie meiner Bikes

Das war mein erstes motorisiertes Zweirad. Hm, nicht wirklich toll, aber immerhin schon
etwas schneller als ein Tretroller. Bei dem Teil handelt es sich um eine VELO SOLEX 8000. Sage und schreibe 1,25 PS trieben mich da fast in den Wahnsinn [Jeder gut trainierte Fahrradfahrer hat einen gnadenlos abgehängt :-(( ]

 

 


Jetzt wurde es schon langsam etwas ernster. Mit meiner Kreidler RS 50 “electronic” ging schon etwas mehr. Das Teil durfte und konnte mit seinen 6.25 PS schon etwas mehr als das Möffchen zuvor. Aber auch die schöne Zeit sollte mal ein jähes Ende haben, es gab da ja auch noch richtige Motorräder. :-))

 

 


Na endlich geschafft, ein echtes Mopped mit 27PS, ne nagelneue CB 400 N, so wie Honda sie schuf :-))))

Nach der Maschine folgten erst einmal ein paar Jahre Abstinenz (12 um es genau zu sagen). Aber irgendwie fehlte mir da immer etwas, bis eines guten Tages ein Kumpel fragte, ob ich nicht wieder Lust aufs Biken hätte. Was ne Frage? Er hätte da für mich noch ne schne Maschine für den Wiedereinstieg. Na gut, dachte ich, schaust du dir das Teil mal an. Oh Gott, es war ne Sachsenharley ne ETZ250. Allerdings hat mich der Preis und der sehr gute Zustand überzeugt. Tja, die Maschine fand ich so toll, dass ich noch nicht einmal ein Foto habe (komisch....grübel). Na wie dem auch sei, so ähnlich sah sie aus. Allerdings handelte es sich bei meiner um die Westversion mit nem 300ccm Satz drauf, damit hatte die Kiste satte 24 PS !!

Nach 2 Jahren Wiedereinstieg hat es mir dann aber erst einmal gereicht und ich hab den Hobel verscherbelt. Dann zog ich in die weite Welt und suchte mir ne andere Kiste aus.

Das war dann das Ergebnis (nach ein wenig Restaurationsarbeit), eine Honda CB650 RC03, Bj. 1980, endlich mal nen bischen Dampf (immerhin schon 50PS!)

Aber was soll man sagen, auch die 50 PS waren irgendwie noch nicht so der Bringer.
Also muss was anderes in den Stall. Wie die Fachmänner sicher unschwer erkennen können kam dann die gute alte Bol’D’Or ins Spiel. Hier ging der Spaß schon richtig los, 95PS sorgten da schon für nen ganz brauchbaren Vortrieb :-) War echt ein Sahneteil, hat viel Spaß gemacht. Aber was soll ich sagen, auch mein Traummopped musste weichen, denn da war jemand, der die unbedingt haben wollte. Naja, bevor ich mich schlagen lasse, also ging auch sie.

Nach vielen Jahren Honda habe ich mich mal für was anderes entschieden und ich muss sagen, ich bin bis jetzt nicht enttäuscht worden. Meine Kaufentscheidung wurde allerdings auch durch einen unschlagbar günstigen Preis und verdammt wenig Kilometer (noch keine 6000 !!) begünstigt. Also her damit, ein wenig putzen, Vergaser reinigen, einstellen und schon kanns losgehen. Und wie es losgeht !! Die GSX 750 F hat zwar nur 3 PS mehr als die Honda, aber die geht wie die Feuerwehr. Nun ja, ich bin zur Zeit sehr sehr zufrieden, also werden wir mal noch eine Weile bei der Suzi bleiben.

Nach einigen zufriedenen Jahren mit meiner schicken Suzi sollte nun auch diese Ära ein Ende haben. Wie durch ein Wunder stellte sich mir mal wieder ein Mopped in der Farbe meines Vertrauens in den Weg des Fahrvergnügens... :-)

 

 


Ja ja, Ihr seht richtig, eine Kawasaki ZZR 1100. Eigentlich interessierte ich mich

nur für die Koffer, aber die ließen sich so einfach wohl nicht abbauen, also blieb

die Kawa dran und bestand auch sofort auf ihr Recht auf einen Platz in meiner

Garage. ;-) Die technischen Daten sind kurz zusammengefasst, einfach goil...

Trotzdem fehlte mir hier nach einem kurzen Gastspiel der Spaßfaktor. Nach Probesitzen (ihr wißt schon, der Rücken und so... :-)) und diversen Probefahrten habe ich mich umorientiert und wollte zukünftig etwas bequem durch die Landschaft cruisen.

Kawasaki VN 800

Jawoll, eine Kawasaki VN 800. Bequem wie der Fernsehsessel und toll zu fahren. Vor allem schönes Cruisen bei längeren Strecken. Man wird ja schließlich nicht jünger... :-) Die Kawa schiebt 805 ccm mit 56 PS vor sich hin. Auch mit der PS Zahl kann man Spaß haben und man fährt wirklich entspannt... :-)

 

... to be continued

 

Zurück