Bike Historie von Bernd

Hallo Leute,

zunaechst einmal besten Dank an den Rainer, dass ich als sein Kumpel auch meine
"Bike-Historie" auf seiner Seite praesentieren darf...

Bei mir fing es an, wie ich denke bei den meissten anderen auch, im zarten Alter von 15 Jahren. Ein Mofa musste her. Zu meinem 15. Geburtstag war es dann soweit.
In der Garage stand eine funkelnagelneue Mofa. Eine >>Starflite<<.

So sah mein erster Stolz also aus...
Nach gut einem dreiviertel Jahr wurde mir meine schoene Starflite aus dem Leben gerissen. Irgendjemand konnte sie gebrauchen und so wurde sie mir gestohlen.

Puenktlich zu meinem 16. Geburtstag bekam ich den Traum meiner damals schlaflosen Naechte. Eine echte Zuendapp CS 25. Waoh...

Tja, das ist oder besser war sie. Ging ab wie die >>Hoelle<< und zog doch schon so
manchen neidischen Blick der >>Kumpels<< auf sich. Dieser fahrbare Untersatz sollte
mich also bis zu meinem 18. Geburtstag durch die weite Welt bringen. Die Zuendapp schnurrte verlaesslich und liess mich nie im Stich.

 

So, Fuehrerschein war angesagt, Kohle war gefragt, also fiel der einser Schein ersteinmal flach. Autofuehrerschein wurde gemacht und das sollte reichen. Ich habe es so hingenommen, jedoch fehlte irgendwie etwas, denn die gute Zuendapp war schon verkauft.

 

Es fehlte etwas auf zwei Raedern und der passende Fuehrerschein, also wurde noch einmal auf etwas zurueckgegriffen, was man auch mit Klasse 3 fahren durfte. Ein neues Mokick musste her, nur so fuer nebenbei.

Eine Hercules Supra Enduro sollte es sein. Die Ueberlegung war damals ganz einfach.
Zum fahren fuer weite Fahrten hatte ich ein Auto, also musste noch etwas fuer den Spass her und damit konnte man auch schon mal in den Wald knattern. Der Spass hielt vielleicht 3 Jahre oder 4 Jahre an, dann war irgendwie keine Zeit mehr zum
"Gelaendefahren" da. Auch die Lust daran blieb weg, da man ja mittlerweile mit so einer "Zwiebacksaege" doch mehr belaechelt wurde.

 

Nach vielen Jahren habe ich mich dann doch endlich dazu durchgerungen den richtigen Fuehrerschein zu machen. (Danke an Erika, Gernot und Heribert...) Und da ist sie nun.

Meine funkelnagelneue Honda CBF 600 S.

Ist doch was anderes als ne Zwiebacksaege...
Meine Honda mit 600 ccm, 78 PS und Baujahr 2005.

 

So wie es aussieht kommt man wirklich davon nicht mehr los, auch wenn man klein,
mit ner "frisierten Kaffeemuehle", angefangen hat, wird es einen immer wieder packen
auf zwei Raedern durch die weite Welt zu rauschen.

 

Nun, was soll ich sagen und groß erklären...
Ich habe mich nach 5 Jahren Honda, schweren Herzens von meiner CBF600S getrennt.

Im Juli 2010 sah ich sie... Die Farbe meines Vertrauens. Schön glänzend und nagelneu.
Ihr kennt das sicherlich selber, wenn die gute alte Maschine einen zwar noch nie im Stich gelassen hat, aber die Wäsche auch nix mehr nutzt um richtig schick auszusehen, nachdem sie nicht nur den Garagenboden näher kennengelernt hatte, sondern auch im Schwarzwald die Steigung seitlich in Richtung Tal genommen hat...

Wenn dann plötzlich etwas ins Auge fällt und der Preis einen schon fast dazu nötigt...
Hmmmm, was will man machen. 

Das ist sie. Die aktuelle Suzuki GSF650S oder besser bekannt als Bandit. Der Leistungsunterschied ist zwar nicht weltbewegend, aber sie hat immerhin 86 PS bei 650 ccm und geht um einiges besser am draht als die gute alte CBF.

Wie war das doch noch? Einmal am Gas gedreht und an drei LKW’s vorbei... Hehe...
In meinem Fall waren es beim Abholen nur zwei LKW und ein Corsa... ;-)

Mittlerweile gehörte für mich zur Kaufentscheidung auch der wichtige Punkt, die Suzi hat ABS.

 

 

Aber wie es so ist, ist meine geliebte Bandit 2 Jahre alt und konnte ein Jahr zuletzt nicht von mir gefahren werden. Grund, die Bandscheibe...

 

Nun ist es ja im Augenblick Mode auf dieser HP, dass sich so ziemlich jeder seine Bike Historie etwas erweitert. Die andere Mode, irgendwie sprang alles auf nen Chopper auf. Somit habe ich natürlich erstmal abgelästert und nachgefragt, ob es die Teile auch auf Rezept gibt... Naja, zwar nicht, aber nach dem ich heute so etwas probefahren durfte, war mir der Grund des Umsteigens sofort klar.

Ich mag es kaum schreiben, aber nach der Probefahrt musste ich dann auch gleich das Teil haben. Eine Suzuki Intruder VL 800 Volusia, mit 805 ccm und 52 PS. Nachdem ich mich wirklich erst daran gewöhnen musste, dass die Fußrasten vorne sind, gibt es bestimmt kein entspannteres fahren...

 

 

...dachte ich bis zum Herbst 2014.
Auch die Aera meines Choppers hat ein jaehes Ende genommen. Also nicht falsch verstehen, das Teil existiert noch. Sicherlich wird der Haendler, der die Trude mehr oder weniger uebernommen hat diese Generalueberholen, zumindest den Motor und wieder an den Mann oder der Frau bringen. Ausserdem hat mein Arzt mir erklaert, dass Chopper mit Beinhaltung nach vorne bei einem Bandscheibenvorfall genau die falsche Sitzhaltung auf Dauer ist. 

 

Nun musste mal wieder etwas anderes her. Leider frueher als eigentlich geplant. Ich bin einige Maschinen Probegefahren. Sogar so eine BMW GS, allerdings nur mit 800 Kubik. Für die  Grosse hatte der Haendler grad keine Leiter dabei. Dafuer bin ich an einem Ende zu kurz. ;-)

 

Schlussendlich habe ich mich fuer dieses Teil entschieden.

 

 

Ich bin also mal wieder bei Honda gelandet. Eine Honda NC750X mit echten 750 Kubik aus 2 Zylindern. Da holt sie auch richtig Druck raus. Ich war und bin noch immer überrascht, wie die Honda am Gas geht und wie klasse sich die X fahren lässt. Die Honda ist von Natur aus auch recht hoch, wurde aber fuer mich tiefer gelegt und angepasst, so das ich hier tatsaechlich rueckenschonend fahren und sitzen kann. Die Sitzposition ist wirklich angenehm und die Honda macht echt Spaß. Wenn sie in vielen Kreisen auch als Einstiegsmotorrad belaechelt wird, so ist es doch eine echte Crossover.

 

Aus dem Zubehoerkatalog hat sie noch das Adventure Paket bestehend aus Koffern, Topcase, Sturzbuegelrahmen, Heizgriffe, Hauptstaender und Tourenscheibe. Ich hoffe doch, dass ich dieses Moped mal laenger fahre...

...und ist die Ausstattung auch noch so toll und die Lobgesaenge wenn die Karren neu sind auch wer weiß wie schoen, findet man im Laufe der Kilometer immer etwas oder auch etwas mehr zu maekeln. Ich werde jetzt hier auch keinen Roman schreiben, von daher schreibe ich hier nur, die Honda sollte wirklich schweren Herzens weg bevor die Garantie futsch ist.

Meine neue Entscheidung ging natuerlich weiterhin in die aufrechte Sitzposition. Eigentlich tendierte ich zu einer Suzuki V-Strom, nur fand ich im Umkreis von 100 km keinen Suzuki Haendler, der auch nur irgendetwas verkaufen wollte, außer vielleicht nen Roller. Somit ging der Pokal an... ach, seht selber.

Genau, eine Kawasaki Versys 650 mit Travelerpaket, Koffer, Kofferinnentaschen, Handprotektoren und Fußmatten, aeh, Gelpad für den Tank meinte ich und für den Kleinen natuerlich etwas tiefer als normal. ;-) Modelljahr 2016 und ja, in quietsch orange matt. Sieht irgendwie knorke aus. Schauen wir mal. Immerhin serienmaeßig mit 4 Jahren Garantie.

 

... to be continued

 

Zurueck